Platz 1 der New-York-Times-Bestsellerliste

»Ein lesenswertes Buch, zeitgeschichtlich wirklich sehr interessant.« 23.09.2020 Markus Lanz

»Ein Mann, der weltweit von sich reden macht, seit er ein Buch veröffentlicht hat, was es in sich hat.« 23.09.2020 Markus Lanz

»Anschaulich, mit grimmigem Witz portraitiert John Bolton einen Präsidenten, der keinen Unterschied macht zwischen den Interessen des Landes und seinen eigenen, der keine Prioritäten kennt außer einer: Donald Trump.« 02.08.2020, ARD – titel thesen temperamente

»In suffisanten, ausgemerkten Details schildert Bolton den Alltag in Trumps Weißem Haus.« 02.08.2020, ARD – titel thesen temperamente

»Aus der Masse an Insiderbüchern über das Chaos der Trump-Regierung rage dieses nicht nur wegen seiner Akribie heraus, schrieb die ›Washington Post‹, es sei zugleich Weckruf für die Republikaner und ein K.o.-Schlag für Trump.« 03.08.2020, Welt

»Es ist eine groß angelegte Abrechnung. Bolton schildert einen unvorbereiteten, aufbrausenden und wankelmütigen Präsidenten, dem er die Qualifikation für dieses Amt in jeder Hinsicht abspricht.« 02.08.2020, Welt am Sonntag

»Pünktlich zum beginnenden Präsidentschaftswahlkampf liefert das Konvolut genau die Kritik, den Spott und die Häme, nach der man sich im Lager der Trump-Hasser die Finger leckt.« 01.08.2020, COMPACT

»Bolton, 71, gehört zu den umstrittensten und schillerndsten Figuren der amerikanischen Außenpolitik.« 17.07.2020, DER SPIEGEL

»So viel Sie auch meinen, über die Arroganz, Eitelkeit und schiere Inkompetenz von Trumps Zeit im Weißen Haus zu wissen – Boltons Bericht wird Sie dennoch in Erstaunen versetzen … Kein Wunder, dass das Weiße Haus so fest entschlossen war, dieses Buch zu verhindern.« – David Ignatius, Washington Post

»Ein vernichtender und aufschlussreicher Bericht … unverzichtbar, spektakulär und konkret … welch eine Wahrheit sich uns da bietet.« – The New Yorker

»Boltons Buch, das wie eine Bombe einschlägt, zeigt: Es ist immer noch möglich, von Trumps Präsidentschaft schockiert zu werden.« – The Guardian